Sonnenschutz Kosmetik in München

Sonnenschutz Kosmetik in München

Tipps zur idealen Hautpflege im Sommer

Sonne ist Leben. Ohne unsere Sonne würde Leben auf der Erde nicht so existieren wie wir es kennen. Allerdings würden Sonnenstrahlen, die ungefiltert auf die Erde treffen würde, alles verbrennen lassen. Deshalb zieht sich eine Ozonschicht über die Erde, die die Sonneneinstrahlung filtert, so dass die Sonne wärmt und Leben schenkt.
Trotzdem ist zu viel Sonne schädlich für uns und vor allem für unsere Haut. Bei zu viel UV-Strahlung entsteht Sonnenbrand auf der Haut und als Langzeitfolge vorzeitige Hautalterung und zudem ein erhöhtes Hautkrebsrisiko. Mit jedem Sonnenbrand können die DNA-Stränge, unsere lebenswichtigen Informationsketten in den Zellen geschädigt werden. Darum ist es äußerst wichtig unsere Haut mit dem passenden Sonnenschutzmittel zu schützen.

Warum spezielle Hautpflege im Sommer?

UV-Strahlung gibt es das ganze Jahr über. Zu den kälteren Jahreszeiten ist sie schwächer, aber vorhanden. Darum ist es wichtig auch im Winter auf Gesicht und Hände Cremes mit Lichtschutzfaktor aufzutragen. Auch die Sonneneinwirkung im Frühjahr darf auf keinen Fall unterschätzt werden. Im Sommer ist unsere Haut natürlich besonders gefährdet Sonnenschäden zu erleiden. Hier ist die Anwendung von passender Sonnenpflege besonders wichtig. Wie auch bei normalen Kosmetika im Alltag sollte man bei Sonnencremes einiges beachten. Wichtig ist es ein Produkt zu wählen, dass keinerlei Mineralöle und Paraffine beinhaltet. Empfehlenswert ist es auch nach Möglichkeit auf Produkte mit chemischen Lichtschutzfaktor zu verzichten (siehe unten). Ich empfehle kosmetische Produkte mit mineralischer Schutzwirkung.

Doch auch nach dem Aufenthalt im Freien hört die Hautpflege noch nicht auf. Durch die Sonne ist die Haut regelrecht ausgetrocknet und verlangt nach Feuchtigkeit. Hier empfiehlt es sich schon bei der Gesichtsreinigung darauf zu achten, dass keine austrocknenden Präparate verwendet werden. Es empfiehlt sich eine milde, Hauttyp gerechte Reinigungsmilch. Anschließend sollte ein Tonic mit Antioxidantien angewendet werden um die Haut vor freien Radikalen zu schützen, die vor allem durch UV-Strahlen entstehen. Die Gesichtscreme im Anschluss sollte viel Feuchtigkeit enthalten sowie beruhigende und regenerierende Inhaltsstoffe. Auch für die Augenpflege sollten Cremes mit viel Feuchtigkeit verwendet werden. Schnelle Soforthilfe bei Sonnenbrand können Gesichtsmasken bewirken. Zum Beispiel mit Aloe Vera und Allantoin.
Gerne bekommen Sie bei mir individuelle Beratung für die passende Gesichtspflege für Ihren Hauttyp im Sommer.

Was unterscheidet einen mineralischen Lichtschutzfaktor von einem chemischen Lichtschutzfaktor?

Mineralische und chemische Lichtschutzfaktoren haben komplett verschiedene Wirkprinzipien. Chemischer Schutz: verbindet sich mit dem Hauttalg und wandelt das Sonnenlicht in Wärme um, die über die Haut abgeleitet wird, dadurch wird das Wärmeempfinden auf der Haut verstärkt. Mineralischer Schutz (z.B. Titaniumdioxid und Zinkoxid): liegen leicht auf der Haut auf und reflektieren wie ein Spiegel die einfallenden UV-Strahlen. Diese natürlichen Lichtschutzfaktoren sind nicht hormonaktiv und wirken sofort nach dem Auftragen. Gerade bei empfindliche Haut wie bei Couperose und Rosazea und bei zarter Kinderhaut sind hautfreundliche Basisstoffe und ein natürlicher Schutz enorm wichtig. Der Hitzestau, der durch chemischen Sonnenschutz auf der Haut entsteht, ist gerade bei Rosazea äußerst ungünstig.

Vitamin D und Sonne

Eine der positiven Wirkungen des UV-Lichts ist der Einfluss auf die Vitamin D-Produktion über die Haut. Durch UV-Strahlung wird eine in der Haut gespeicherte Vorstufe des Vitamin D3 in Vitamin D3 umgewandelt. Die D-Vitamine regulieren den Calciumspiegel und regen das vegetative Nervensystem an. Ein Mangel kann Rachitis verursachen, bei der Skelettveränderungen und eine Erschlaffung der Muskulatur auftreten. Außerdem wurde festgestellt, dass ein Vitamin D-Mangel krebsfördernd sein kann. Auch wenn durch eine ausgewogene Ernährung ausreichend Vitamin D zugeführt wird, ist es doch wichtig die Vitamin D-Synthese der Haut durch Sonnenlicht zu aktivieren. Hierzu genügen täglich 10 Minuten im Freien, in denen mindestens die Arme unbedeckt sein sollten. Dazu sollte der Lichtschutzfaktor nicht zu hoch sein.

Muss es wirklich LSF 50 sein?

Bei zu hohem, chemischen Lichtschutzfaktor wird die Vitamin D-Umwandlung in der Haut durch die Sonnenstrahlen negativ beeinflusst und kann nicht stattfinden, da die UVB-Strahlen komplett geblockt werden. Wie die neuesten Erkenntnisse zeigen, ist ein so hoher LSF auch gar nicht nötig um sich vor Sonnenbrand zu schützen, solange man sich nicht exzessiv über Stunden in der prallen Sonne aufhält. So schützt ein Präparat mit LSF 2 schon zu 50 % vor UVB-Strahlen. Mit einem
LSF 6 ist man schon zu 83,3 % geschützt. LSF 10 = 90 %; LSF 20 = 95 %; LSF 50 = 99 %.

Zitat: „ Ein Sonnenschutz-Produkt mit LSF 6 bietet bereits einen Schutz von 83,3 % – ein Produkt mit LSF 10 wird schon mit 90 & klassifiziert. Die Steigerungsraten für den Hautschutz sind danach nicht mehr drastisch bemerkenswert.“ (Quelle: Kosmetische Prxis 02/2010 Dr. Lautenschläger)

Meine Dienstleistung Sonnenschutz Kosmetik in München

Ich biete Ihnen individuelle Beratung zum Thema Sonnenschutz und Pflege im Sommer unter Beachtung ihres persönlichen Hautbildes. Informieren Sie sich jetzt über meine Dienstleistung im Bereich kosmetische Hautpflege!

Als ideale After-Sun- Behandlung empfehle ich Ihnen meine Feuchtigkeitsbehandlung oder die Couperose-Behandlung. Hier wird die Haut mit beruhigenden, feuchtigkeitsspendenden und hochwertigen Reapair-Wirkstoffen verwöhnt.

Für den passenden Sonnenschutz für daheim biete ich Ihnen zum Verkauf die Sonnenschutzpflegen von AND skincare:
Der Antiox Sun Shade – getönt für das Gesicht oder farblos für Gesicht und Körper mit LSF 6.
Ausschließlich natürliche, mineralische Sonnenschutzfaktoren werden für den Lichtschutz verwendet. Die physiologischen Reflektoren Titaniumdioxid und Zinkoxid sind für den täglichen UV-Schutz der Haut prädestiniert.
Er wird über der Tagescreme oder als alleinige Tagespflege verwendet. Er enthält wertvolle Antioxidantien und schützt auch vor UVA-Strahlen.
Der Antiox Sun Shade wurde nach den strengen Richtlinien der Europäischen Kosmetikverordnung mit dem Aufdruck „SPF 6“ freigegeben, obwohl er mit einem durchschnittlichen Sonnenschutz von SPF 8,3 (COLIPA) getestet wurde! Er darf das UVA-Zeichen tragen, da er die entsprechenden Reglements erfüllt.

Wissenswertes zum Schluss

Der Lichtschutzfaktor (LSF oder auch SPF genannt) gibt an, wie gut ein Sonnenschutzmittel vor UVB-Strahlung schützt. Nur Produkte auf denen sich das UVA-Zeichen befindet schützen auch vor den tiefergehenden UVA-Strahlen.
Der LSF eines jeden Sonnenschutzproduktes ist individuell und nicht konstant. Er kann u.a. durch Schwitzen, Wasser, Höhenlage, widerspiegelnde Umgebungen, geographische Breite sowie Tages- und Jahreszeit variieren. Die Sonnenstrahlung kann hierdurch verstärkt und der Eigenschutz verkürzt werden. Am besten den Sonnenschutz mehrmals auftragen und sich nie zu lange in der prallen Sonne aufhalten.

Individuelle Sonnenschutzpflege für Ihre Haut 

Nachdem ich Ihren Hauttyp festgestellt habe, berate ich Sie gerne für eine individuelle Hautpflege im Sommer für den idealen Sonnenschutz. Nehmen Sie hier Kontakt zu mir auf für ein erstes Kennenlerngespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*